Sabine Berg und Severin Widmer gewinnen 6. Skate-Challenge

Severin Widmer gewinnt 6. Rhein-Main Skate-Challenge - Foto Frank Räcker
Ausreißversuch geglückt - nur noch wenige Kilometer bis zum Ziel...

Severin Widmer im Alleingang und neuem Streckenrekord

Quer durch den Vordertaunus, einmal durch die Finanzmetropole Frankfurt und wieder zurück nach Eschborn führte die 6. Auflage der Rhein-Main Skate-Challenge, an der in diesem Jahr 20 Nationen am Start waren, darunter unter anderem auch Spitzenskater aus den führenden Speedskating-Nationen wie Korea oder Kolumbien. Im Rahmen des German Inline Cup erfolgte pünktlich um 9:30 Uhr der Start über die 42 km Distanz.

Bereits frühzeitig konnte sich eine circa 30-köpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld lösen. Ab Kilometer 20 war es Severin Widmer vom Swiss-Skate-Team, der alleine aus dieser Gruppe attackierte und mit einem neuen Streckenrekord von 1:04:16 Stunden mit knapp einer Minute Vorsprung über die Ziellinie rollte. Platz 2 ging im Massensprint an seinen Teamkollegen Nicolas Iten, auf Platz 3 folgte der Belgier Maarten Swings vom Powerslide Vi-G13 Team.

Bei den Damen war ebenfalls ein hochkarätiges Feld am Start. Siegerin über die Marathon-Distanz nach 1:15:56,7 war die Vorjahressiegerin Sabine Berg (Powerslide Matter World-Team) vor ihrer Teamkollegin Katharina Rumpus und Jana Gegner (EOSkates).

Auch über die 70 km Langstrecke schenkten sich die über 100 Teilnehmer nichts. Bereits nach 2:07 Stunden wurde der Sieger Jochen Glasbrenner (CadoMotus MERC Team) von den zahlreichen Zuschauern empfangen. Als erste Dame konnte sich mit Susanne Zellweger (Bontgirls) eine weitere Vorjahressiegerin feiern lassen. Ihre Zeit stoppte nach 2:13 Stunden.

Nebst den bereits etablierten Strecken über 42 und 70 km wurde erstmalig angebotene Halbmarathon gut angenommen. Gewinner war hier der Neu-Isenburger Rainer Arnold (CadoMotus-Orthomol Sport) bei den Herren und Andrea Czichofa (speedfuchs.de) bei den Damen.

Gelobt wurde von vielen Teilnehmern die äußerst attraktive Strecke mit Blick auf die Frankfurter Skyline sowie den Vordertaunus. Simon Reichel (TNS Sesamstrassenteam) nach dem Rennen: „ Auch dieses Jahr bin ich wieder die 70 km gefahren. In Deutschland bekommt man sonst nirgends die Möglichkeit sich auf solch einer langen Strecke zu messen. Der Blick auf Frankfurt nachdem man sich einen längeren Anstieg hinauf gequält hat, entschädigt immer wieder für die Strapazen, ich werde im nächsten Jahr wieder dabei sein.“

Alle Ergebnisse der 6. Rhein-Main Skate-Challenge auf dieser Seite...

Zusätzliche Informationen