Probefahrt in Orange und auf 2 x 650mm

Am Sonntag den 13. April starteten 16 Mitglieder des speedteam alzenau e.v. ihre Proberunde zur 2. Rhein-Main Skate-Challenge.

Probefahrt in orange und auf 2 x 650mm

Treffpunkt war der Waldparkplatz an der Babenhäuser Str. (SPIRIDON Treff) um von dort recht flott in die Originalstreckenführung einzutauchen. Gewählt wurden diesmal die sehr grossen Rollen mit Aufsitzfunktion (Fahrrad) um die Strecke auch aus dieser Sichtweise zu errollen. Ggf. hilft diese Sichtweise ja auch am 01. Mai bestimmte Aktionen der Radler besser zu verstehen.

Die Strecke sollte soweit möglich komplett abgefahren werden, mit besonderem Augenmerk auf die sehr spannenden Abschnitte. Die Abfahrt zum Main runter gab schon den ersten Eindruck, das es hier nix zu befürchten gibt, alles gut fahrbar, besonders wenn dann der Autoverkehr deutlich weniger sein wird. Die Einfahrt zum Tiefkai, wie schon im Vorjahr ein Grund sich zu konzentrieren und Pflasterstücke sind ja auch noch da.

Das Schwanheimer Ufer überzeugte mit nettem Gegenwind und wenig Kurven, die es dafür in Höchst und Unterliederbach umso mehr gibt. Bis zum Eingang zum Lorsbachtal alles eher etwas unspektakulär, aber dann kommt die erste richtige Genussstrecke. Auch mit etwas nervenden Autos doch eine Landschaft zum Niederknien. Die Beine freuen sich schon jetzt auf den Aufstieg mit den Skates.

Diesmal haben wir uns gut die Stelle eingeprägt, an der die Radler von links kommen, gab es doch im letzten Jahr dort einige recht kurzweilige Dialoge Skater vs. Radler.

In Kelkheim dann aus der Sicht eines Radlers mit Bremse die nette Abfahrt mit der abschliessenden Rechtskurve incl Aufpflasterung und Zebrastreifen. Eine wirklich gut lösbare Aufgabe, besonders für Kenner und Geniesser. Etwas Zurückhaltung auf den kleinen Rollen ist ggf. keine sehr dumme Idee.

Vor Schwalbach bzw. Überquerung der B8 noch mal Konzentration auf den 35km Abzweig für die „Sprinter“ zurück zum MTZ. Die Geniesser freuen sich schon auf die sensationelle Fahrt in Richtung downtown, auf die FFM Skyline zu. An Eschborn vorbei im Tiefflug, leider an diesem Sonntag nicht radlbar. Da musste das Abenteuer Feldweg herhalten.

Zurück im Stadtgebiet natürlich das schöne Gruppenerlebnis mit dem Radl durch die Stadt, für alle immer die reine Kurzweil. Am Schluss noch mal der Anstieg zum Henningerturm, die ARAL–Tankstelle, die das Ende der Steigung markiert, fest im Auge. Das mit den Skates hoch wirds wieder ein Fest, unten ist es noch blöd, aber oben geht es dann wieder.

Nach geradelten 70km waren wir wieder am Auto, eine sehr schöne Tour und das Wetter hat sich als sehr teamfreundlich gezeigt. Einig waren sich alle, die schon im Vorjahr geskatet sind, das es mit 4x100 doch deutlich besser anfühlt. Die Vorfreude auf diese RMSC 2008 ist nun noch mal ein sehr grosses Stück gewachsen.

Besten Dank dann dieser Stelle an unseren Wolfgang Harling, der verantwortlich war für die Tourführung und die abschliessende Nudel-und Kuchenparty bei ihm zu Hause.

In orange skatet, radelt und isst es sich besser!!

Werner Kaminski
speedteam alzenau e.v.
Vorsitzender


Fotos: speedteam alzenau e.v.

Zusätzliche Informationen