News

Stellungnahme zur Fehlleitung Steinbach

(Kommentare: 0)

Liebe Sportler,

vielen Dank für Eure zahlreichen Stellungnahmen, Anregungen, Glückwünsche und konstruktive Kritik. Wie bereits kurz nach Rennende klar wurde, kam es im Bereich Steinbach bei km 35 beim Rennen der GIC Speed Männer zu einer Fehlleitung, von der insgesamt 26 Athleten betroffen waren.

Wie konnte das passieren?
In der Ortsdurchfahrt Steinbach / Bereich Bahnstraße ist seit geraumer Zeit eine Baustelle, die bis zum Renntag nicht fertiggestellt wurde. Die seit Wochen für den Autoverkehr angelegte Umleitung, war für ein Straßenrennen nicht wirklich geeignet, aber für den Autoverkehr beschildert.

Die behördliche Entscheidung, die Strecke durch die Baustelle freizugeben, erfolgte am Sonntag, den 21.04.2013. Bedauerlicherweise wurde diese kurzfristige Änderung nicht umfassend an alle örtlichen Einsatzkräfte weitergegeben, sodass mit Eintreffen der Spitzengruppe gemäß dem vorliegenden (veralteten) Einsatzplan die Umgehung der Baustelle gesperrt und die Umfahrung verkehrsfrei gehalten wurde.

Nachdem die Spitzengruppe der Inlineskater die Bahnstraße wie vorgesehen durchfahren hatte, mussten wir feststellen, das dieser Bereich nicht ausreichend durch aktuell informierte Ordnungskräfte besetzt war. Die eingesetzten Einsatzkräfte wurden von uns umgehend auf den tatsächlichen Streckenverlauf hingewiesen. Die erste größere Verfolgergruppe wurde leider dennoch durch die Baustellenumfahrung geleitet.

Unglücklicherweise erreichte die zweite größere Verfolgergruppe die Bahnstraße zu einem Zeitpunkt, an dem die Ordnungskräfte noch nicht den Abzweig Bahnstraße/Oberhöchstädter Straße/Sodenerstraße besetzt hatten. Dadurch sind 26 Skater fälschlicherweise nach Eschborn Süd geführt worden.

Da die ersten 36 Athleten auf der Originalstrecke im Ziel ankamen und wir aufgrund der Zwischenzeiten und Rennberichte den Rennverlauf rekonstruieren konnten, haben wir uns entschieden, die 26 fehlgeleiteten Fahrer auf den gemeinsamen 37. Platz zu setzen, da die Fehlleitung zu 100% nicht durch die betroffenen Athleten verursacht wurde. Ab dem 63. Platz sind die Teilnehmer wieder auf der Originalstrecke ins Ziel geleitet worden, was auch anhand der Zwischenzeiten und der Aussagen der dann vor Ort anwesenden Helfer bestätigt wurde.

Die Änderung in den Datasport Ergebnislisten wurde in die Wege geleitet, wir danken Euch für eure Geduld.

Gerne möchten wir unseren Teilnehmern der Rhein-Main Skate-Challenge am 1. Mai 2014 ein sicheres und schönes Rennen bieten. Hierzu haben wir uns intensiv die Beiträge auf Facebook und div. Foren durchgelesen und erste Gedanken gemacht. Natürlich ist es 6 Tage nach dem Event noch etwas früh, um ein Konzept 2014 zu präsentieren, jedoch werden wir sicherlich einige Verbesserungen durchführen, z.B.

• Verstärkung der Streckensicherung
• Verbesserte Ausschilderung
• Optimierung der Streckenführung, um Rennfelder zu entzerren und Streckenteilungen zu vermeiden. ´

Wir bedauern, das die betroffenen Athleten, so kurz vor dem Ziel um die Früchte Ihrer Arbeit gebracht wurden. Wir hoffen auf Euer Verständnis für Fehler die trotz aller Anstrengungen einfach immer passieren können, wo Menschen gemeinsam etwas organisieren, und auf Euer Vertrauen für 2014.

In diesem Sinne verbleibe ich mit sportlichen Gruß

Dirk May
Rennleitung

Frankfurt/Main 07.05.2013

Zurück